Bürgerwerkstatt zur Umgestaltung der Rheinallee

Ansicht der Rheinallee
Ansicht der Rheinallee

Die Gestaltung der Rheinuferpromenade ist in die Jahre gekommen und weist zahlreiche Defizite auf. Darüber hinaus ist die Verkehrsführung unübersichtlich und es kommt immer wieder zu Konflikten zwischen den Verkehrsteilnehmern. Die Stadt Königswinter beabsichtigt daher, die Rheinallee im Bereich der Altstadt umzugestalten und damit die Gestaltung und die Verkehrssicherheit zu verbessern.

Am 27.09.2017 fand eine Bürgerwerkstatt zur Umgestaltung der Rheinallee statt. Die Bürgerinnen und Bürger konnten sich mit ihren Ideen einbringen und an den Planungen zur Umgestaltung der Rheinallee in der Altstadt mitwirken. Mitarbeiter der Stadt Königswinter und des beauftragten Planungsbüros haben erste konzeptionelle Überlegungen für die Rheinallee vorgestellt.

Unten auf dieser Seite können Sie die Dokumentation der Bürgeranregungen, die vorgestellten Präsentationen und die (bisherigen) Planungen herunterladen. (Hinweis: bei der Präsentation von Herrn Rothe von der bürgerschaftlichen Gruppe AMP handelt es sich um eine von einer Privatperson erstellte Präsentation und nicht um eine Veröffentlichung der Stadt Königswinter.)

Der Planungs- und Umweltausschuss des Rates der Stadt Königswinter hat in seiner Sitzung am 8. November 2017 beschlossen, die bisherigen Planungsansätze zur Umgestaltung der Rheinallee nicht weiterzuverfolgen. Die Umgestaltung der Rheinallee soll stattdessen anhand eines zweistufigen, gestaffelten Vorgehens erfolgen. In einer ersten Stufe sollen zunächst kurzfristig realisierbare Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit auf der Rheinallee umgesetzt werden. Eine grundlegende Umgestaltung der Rheinallee (2. Stufe) soll erst nach der geplanten Neuordnung der Verkehrsführung in der Altstadt (d. h. nach Fertigstellung der geplanten Ersatzstraße und der geplanten Bahnunterführung an der Drachenfelsstraße) erfolgen. Die Ideen und Anregungen aus der Bürgerbeteiligung sollen in die Planung einfließen.

Zurück