Eingeschränkter Dienstbetrieb und keine EC-Zahlung möglich

Aufgrund technischer Probleme ist heute, am 10.10.2019 ab 17.00 Uhr nur ein eingeschränkter Dienstbetrieb möglich. Leider können auch nur Barzahlungen akzeptiert werden.  Wir bitte, die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen!
[mehr]

Noch Plätze frei: Heisterbach

Sa, 12. Oktober 2019, 14 Uhr, Historische Wanderung

Für die Historische Wanderung am 12. Oktober 2019 sind noch Plätze frei!

Das Tal der Zisterziensermönche

Die Zisterziensermönche von Heisterbach haben viele Spuren im Siebengebirge hinterlassen. Im Siebengebirgsmuseum wird das Thema zunächst an einem Modell der ehemaligen Kirche, Dokumenten und Bildern vorgestellt. Die anschließende Wanderung zeigt, dass die Mönche auch technisch und wirtschaftlich sehr versiert waren: Der Kloster- und Kirchenbau, ein ausgeklügeltes System der Wasserversorgung, Mühlen und Weingüter zeugen von ihren vielfältigen Aktivitäten.

Verlauf der Wanderung: Vom Siebengebirgsmuseum über das ehemalige Klostergut Pfaffenröttchen zum Kloster Heisterbach; Besichtigung der Anlage; Rückweg durch das Mühlental nach Dollendorf (Tourende).

[mehr]

Mit Pinsel und Feder – Landschaften auf Papier

So, 13. Oktober 2019, 15 Uhr, Kuratorenführung
Mit Werken aus der Sammlung RheinRomantikOffener Termin, keine Anmeldung erforderlichKostenbeitrag: 8 Euro / Person (inkl. Eintritt; ermäßigt: 5,50 Euro)Dauer: ca. 45 Min.
[mehr]

Das Siebengebirgsmuseum: Landschaft – Geschichte – Rheinromantik

So, 06. Oktober 2019, 12 Uhr, Führung

Offener Termin, keine Anmeldung erforderlich
Kostenbeitrag: 8,00 Euro/ Person (inkl. Eintritt; ermäßigt: 5,50 Euro)
Dauer: ca. 1 Stunde

Weitere Termine: jeden Sonntag, 12.00 Uhr
Für Gruppen auch nach Vereinbarung

[mehr]

Heisterbach

Sa, 12. Oktober 2019, 14 Uhr, Historische Wanderung
Das Tal der ZisterziensermöncheDie Zisterziensermönche von Heisterbach haben viele Spuren im Siebengebirge hinterlassen. Im Siebengebirgsmuseum wird das Thema zunächst an einem Modell der ehemaligen Kirche, Dokumenten und Bildern vorgestellt. Die anschließende Wanderung zeigt, dass die Mönche auch technisch und wirtschaftlich sehr versiert waren: Der Kloster- und Kirchenbau, ein ausgeklügeltes System der Wasserversorgung, Mühlen und Weingüter zeugen von ihren vielfältigen Aktivitäten.Verlauf der Wanderung: Vom Siebengebirgsmuseum über das ehemalige Klostergut Pfaffenröttchen zum Kloster Heisterbach; Besichtigung der Anlage; Rückweg durch das Mühlental nach Dollendorf (Tourende).Anmeldung erforderlich bis 10. Oktober per E-Mail oder unter 02223/3703 Kostenbeitrag: 9 EuroWeitere Termine für Historische Wanderungen:Jeden 2. Samstag / Monat, von Mai bis OktoberFür Gruppen auch nach Vereinbarung
[mehr]

Von Eseln und Drachen und andere Geschichten

Sa, 5. Oktober 2019, 15 Uhr, Familienführung

Mit Unterstützung des Heimatvereins Siebengebirge e.V.
Wieso sind im Museum Esel zu sehen? Und was macht der Drache auf dem Drachenfels? Und wie sah vor 150 Jahren ein perfekter Ferientag im Siebengebirge aus?
Das Siebengebirgsmuseum lädt Familien zu einer spannenden Entdeckungsreise durch die Geschichte des Siebengebirges ein. Im Anschluss an die Führung können die Kinder gemeinsam mit den Erwachsenen als Museumsdetektive Rätsel lösen und dann in der Museumswerkstatt kreativ werden. Die Erwachsenen haben in dieser Zeit Gelegenheit, sich im Museum umzuschauen.

[mehr]

50 Jahre – 50 Bilder: Königswinter 1969 – 2019

Sa, 5. Oktober 2019, 11 Uhr, Ausstellungseröffnung

Begrüßung:
Bürgermeister der Stadt Königswinter
Dr. Sigrid Lange, Museumsleiterin
Einführung:
Dr. Ansgar Klein, Kurator

[mehr]

Aktiv im Alter Oktober 2019

Das Servicecenter Soziales gibt für den Monat Oktober 2019 die Termine für weitere Treffen zu verschiedenen Projekten von „Aktiv im Alter“ bekannt.

[mehr]

Ersatzneubau der Straßenbrücke über den Mirbesbach am Petersberger Bittweg

Am 01. Oktober 2019 beginnen die Vorbereitungen für den Abbruch und Neubau der Straßenbrücke über den Mirbesbach am Petersberger Bittweg.Im Rahmen der regelmäßig durchzuführenden Brücken-Prüfungen war festgestellt worden, dass die Brücke saniert werden muss. Der Mirbesbach wird künftig durch ein Stahl-Wellprofil geleitet, das dafür ausgelegt ist, ein sog. 100-jähriges Hochwasser aufzunehmen.Die kurze Bauzeit von ca. 6 Wochen soll die Einschränkungen für die Anlieger auf das unvermeidbare Mindestmaß reduzieren. Während des Abbruches der alten Stahlbetonkonstruktion ist eine Lärm- und Staubbelastung leider nicht zu vermeiden; die Anwohner werden um Verständnis gebeten.Um die fußläufige Querung des Mirbesbaches sicherzustellen, wird für die Anwohner und Rettungskräfte eine Hilfsbrücke für den Zeitraum der Baumaßnahmen erstellt.
[mehr]