Stadtjubiläum Königswinter – Wir feiern Königssommer XXL!

Königssommer!

Kulturvereine, private Initiativen, kommerzielle Veranstalter und kommunale Institutionen haben sich zusammengetan und sorgen dafür, dass überall in der Altstadt von Königswinter so richtig was los ist. Die Königswinterer und zahlreiche Besucher aus der Region können sich auf viele interessante Veranstaltungen in der ganzen Stadt freuen! Von Ende Juni bis Anfang September, drinnen und draußen, auf Straßen und Plätzen, Promenaden und Parks.

Zum siebten Mal findet dieses große Sommerfest der Kultur und der Märkte nun statt. Diese Kontinuität basiert auf einem außergewöhnlichen Konzept: Organisatoren und Veranstalter wurden dazu eingeladen, ihre Projekte, die ursprünglich über das ganze Jahr hinweg verteilt stattfanden, in die Sommermonate zu verlegen und unter der gemeinsamen Dachmarke „Königssommer” zu vereinen. Damit ist ein Gesamtmarketing der Veranstaltungen möglich geworden, das erstaunliche Synergieeffekte generiert. Alle Einzelprojekte profitieren von der professionellen medialen Präsenz der Dachmarke in vielen unterschiedlichen Medien.

 

Die Initiative für das Projekt „Königssommer” ging 2013 vom kulturbuero nr.5 und dem Verein antiform e.V. in enger Kooperation mit der Tourismus Siebengebirge GmbH und der Stadtverwaltung Königswinter aus. Sie bilden seither auch die Kernplanungsgruppe, die jedes Jahr das aktuelle Programm zusammenstellt.

Die Organisation der Dachmarke, Marketing, Kommunikation und Öffentlichkeitsauftritt wird vom kulturbuero nr.5 in enger Abstimmung mit den Partnern geleistet. Außerdem ist es für die Akquise von Sponsoren zuständig. Die Gesamtfinanzierung der Dachmarke basiert zum größten Teil auf Sponsoring durch örtlich ansässige Unternehmen, die z.B. die Drachenfelsbahn, überregionale Unternehmen, wie Rhenag und Innogy, sowie ein weiterer Teil auf Förderung durch kommunale Träger (Tourismus Siebengebirge GmbH, Wirtschaftsförderungs- und Wohnungsbaugesellschaft Königswinter mbH). Aus dem Budget der Stadt Königswinter wird normalerweise nur ein sehr geringer Anteil (<10%) in Anspruch genommen.

Damit ist der „Königssommer” ein Paradebeispiel für die effektive und nachhaltige Kooperation in einer heterogenen Struktur aus vielen verschiedenen Initiativen, Unternehmen und Institutionen.

 

Vor 50 Jahren wurde im Zuge des „Gesetzes zur kommunalen Neugliederung des Raumes Bonn (Bonn-Gesetz)“ vom 10. Juni 1969 mit der Gebietsreform aus 11 Orten, Gemeinden, und Ämtern die Stadt Königswinter, wie wir sie heute kennen. Dabei entstand ein heterogenes Gebilde aus vielen kleinen und kleinsten Ortsteilen mit ländlichem Charakter und mehreren größeren Einheiten mit eher urbanen Strukturen.

Die Altstadt als Tourismus- und Industriestandort am Rhein wurde zum Namensgeber, der alle anderen Ortsteile nach Außen repräsentiert und dabei aber gerade etwa 10% Anteil an der der gesamten Einwohnerschaft von Königswinter hat. Trotz dieser umfangreichen Eingriffe in jahrhundertelang gewachsene Strukturen hat sich in den letzten 50 Jahren ein stabil funktionierendes Gemeinwesen entwickelt. Bei aller Unterschiedlichkeit zwischen ‚Tal-‘ und ‚Bergregion‘ stellt niemand mehr in Frage, dass die Bezeichnung Königswinter für die Gesamtkommune aus allen 81 Ortsteilen überall gleichermaßen akzeptiert wird. Das ursprüngliche „Königswinter“ unten am Rhein heißt nun einfach „Altstadt“.

So viel geschaffte und im täglichen Miteinander verwurzelte Integration ist den Königswinterern nun ein richtiges Jubiläum wert. Das 50-Jährige wird in diesem Sommer 2019 als Königssommer XXL gefeiert. Eigens hierfür wird dieses Fest der Kultur, Musik, Schauspiel und Märkte deshalb von der Altstadt, in der es vor sechs Jahren entstanden ist, auf das gesamte Stadtgebiet erweitert. Veranstaltungen in Oberpleis, Heisterbach, Dollendorf und vielen anderen Ortsteilen kommen dazu.

Zusätzlich zu den Kunsttagen Königswinter, die sich schon seit 2016 auf das gesamte Stadtgebiet ausgedehnt haben, stehen in diesem Königssommer zwei besondere Programmpunkte symbolisch dafür, dass Einheit und Vielfalt keine Gegensätze sein müssen.

Beide basieren darauf, dass die Realisierung einer Idee durch viele einzelne kreative Beiträge ermöglicht wird, die allesamt als eigenständige Teile des Gesamtkonzeptes erhalten bleiben.

 

Ausstellungen, Konzerte, Kunstprojekte, Workshops und Open Houses im gesamten Stadtgebiet von Königswinter und in Bad Honnef.

Mit den 18. Kunsttagen Königswinter stellen wir zum 50. Stadtjubiläum die lebendige Kunst- und Kulturszene unter dem Motto Stadt & Land in Königswinter in den Mittelpunkt. So weit, wie sich das Stadtgebiet im Tal- und Bergbereich erstreckt, so breitgefächert ist das kulturelle Leben hier inmitten des Siebengebirges. Vom 27.-30. Juni 2019 präsentieren Ausstellungen, Konzerte, Workshops und Offene Ateliers im gesamten Stadtgebiet von Königswinter und in Bad Honnef die große Vielfalt an Kreativität, die diese Region auszeichnet.

Die 18. Kunsttage Königswinter sind eine Initiative der Lokalen Agenda 21 / AG Kunst und Kultur.
Die Vernissage findet am Donnerstag, den 27. Juni 2019 um 19 Uhr im Kunstforum Palastweiher statt.

Königssommer in Königswinter

Aus diesem Wortspiel ist Musik entstanden. Ein Stück, in dem sich alle 81 Ortsteile wiederfinden und das so groovt, dass beim Hören niemand einfach nur still sitzen kann, sondern gleich nach den ersten Takten die Füße zum wippen und Köpfe zum rhythmischen Nicken bringt. Ein Ohrwurm, der morgens beim Aufstehen schon gute Laune macht und nicht nur Abends beim Feiern die Zuhörer in Bewegung bringt. Ein Lied das Königswinter als Ganzes präsentiert und die gute Nachricht des Jubiläums weit über die Stadtgrenzen hinaus in die Region tragen kann.

Covern ausdrücklich erwünscht!

Das Stück wird Königswinterer Musikern aller Couleur zum Jubiläum kostenlos zur Verfügung gestellt, um es zu bearbeiten und in ihrem eigenen Stil neu zu interpretieren.
Ganz gleich ob Hip-Hop, Rock, Multikulti, Kölsch oder Klassik. Die Macher Johannes Kuchta (Gesang, Keyboards, Drums & Percussion, Christian Padberg (Gesang) und Helmut Reinelt (Idee & Text) freuen sich auf kreative Einfälle und besondere Ideen. Sogar mehrere Chöre aus dem Stadtgebiet haben schon Interesse angemeldet.

Auf der Website des Königssommers werden die Ergebnisse schon während der Laufzeit des Programms präsentiert. Beim diesjährigen Diner en Couleur auf dem Marktplatz am
18. August 2019 werden neben dem Original auch viele Cover-Versionen zu hören sein. Auf der Website kann „Königssommer in Königswinter” nicht nur ab sofort angehört
werden, sondern man kann den Song auch gleich herunterladen und damit experimentieren:
https://www.koenigssommer.de/ksinkw/

In den letzten 50 Jahren ist viel passiert in Königswinter. Mit der Aktion „Andenken“ widmet sich die Kölner Künstlerin Iris Stephan einmal nicht den großen und wichtigen Ereignissen in der Stadt, sondern vielen kleinen und nicht minder wichtigen persönlichen Erinnerungen.

Exemplarisch für alle stehen für sie die Ja-Worte im Vordergrund. Denn so wie die vielen einzelnen Ortsteile Ja zu einem gesamten Königswinter gesagt haben, taten es auch die Männer und Frauen der Stadt zu einem gemeinsamen Leben auf dem Standesamt und vor dem Altar.

Dinge, Bilder, Töne oder Texte, die mit diesen vielen Ja-Worten zu tun haben sammelt die Aktion „Andenken“ im gesamten Stadtgebiet ein. Hierfür wird in vielen Ortsteilen bei
Veranstaltungen, wie zum Beispiel bei den Kunsttagen, bei Konzerten, Sportfesten, lokalen Feiern oder einfach an einem Samstagvormittag mittendrin ein Königssommer-XXL-Team mit einem eigens vorbereiteten Fahrzeug vor Ort sein. Einwohner werden dazu eingeladen Andenken an diese denkwürdigen Ja-Worte abzugeben, außerdem können dort Statements als Töne und Videos hinterlassen werden. Alles zusammen wird dann im Rahmen einer großen Installation, beim Dîner en Couleur am 18. August 2019 auf dem Marktplatz in der Altstadt gezeigt. Hierfür sucht das Organisationsteam gerade nach einem oder mehreren Wohnwagen, gerne auch älterer Baujahre, in denen Iris Stephan ihre Arbeit präsentieren möchte.

27.-30.06.: Kunsttage Königswinter

 

26.-27.07.: SommerWein am Sebastianuskreuz

06.07.: 7 Mountains Music Night

03.-04.08.: Kunsthandwerkermarkt Haus Bachem

07.07.: Rhein-Antik

11.08.: Jazz in der Drachenfelsbahn

13.-14.07.: Museumsfest im Siebengebirgsmuseum

 

18.08.: Diner en Coleur




14.07.: Jazz in der Drachenfelsbahn

 

25.08.: Bürgerfest

 

20.07.: Ausstellungseröffnung
70 JAHRE GRUNDGESETZ

 

31.08.: Ausstellungseröffnung
50 Jahre Töpferei Dietz

 

21.07.: Kunst vor Ort

 

 

01.09.: Apfelsonntag Oberpleis

 


Zusätzlich zum Programm des Königssommers 2019 finden anlässlich des Stadtjubiläums weitere Veranstaltungen und Feiern in Königswinter statt.

Wette Landrat gegen Bürgermeister

Im Rahmen seiner Tour „Zu Gast bei Freunden“ wettet Sebastian Schuster, der Landrat
des Rhein-Sieg Kreises, am 17.06.2019, mit Bürgermeister Peter Wirtz, dass… . Wer
gewonnen hat erfahren wir zwischen 11.00 und 12.30 Uhr auf der Oberpleiser Kirmes



Fahrradtour rund um Königswinter

Bürgermeister Peter Wirtz lädt ein, gemeinsam einmal festzustellen, wie ausgedehnt
Königswinter wirklich ist. Am 11. 08.2019 startet er am Rathaus in Königswinter (Altstadt) und radelt von dort
entlang der Stadtgrenzen einmal um Königswinter herum.



Schwimmbadfest im Lemmerzbad

Am 01.09.2019 findet im Lemmerzfreibad Königswinter das
Schwimmbadfest von 10.00 bis 16.00 Uhr statt. Es wird in Kooperation mit der Schwimmtreff Hallenfreizeitbad
GmbH und der DLRG organisiert.



Festakt zum Jubiläum

Am 08.09.2019 beginnt auf Schloss Drachenburg um 11.00 Uhr der offizielle Festakt zum
Stadtjubiläum.

Weitere Informationen zum Königssommer, eine Vorstellung der Veranstalter und des Teams, sowie Aktuelles gibt es auf der offiziellen Königssommer-Homepage:

www.koenigssommer.de