Starkregen 4. Juni 2021: Start des Antragsverfahrens für Nothilfegelder

Ab sofort kann mit einem förmlichen Antrag Nothilfe aus der Hilfsaktion beantragt werden. Unter www.koenigswinter.de/starkregennothilfe hat die Stadt Königswinter eine Internetseite eingerichtet, auf der das Antragsformular und die Richtlinien zum Download bereitgestellt werden.

[mehr]

Starkregenhilfe Königswinter

Antrag, Richtlinie und Erläuterungen zur Nothilfeaktion für die Betroffenen des Unwetterereignisses am 4. Juni 2021

Bei dem schweren Unwetter mit Starkregen Anfang Juni im Königswinterer Bergbereich ist den Betroffenen zum Teil ein hoher Sachschaden entstanden. Daher wurde bereits in der darauffolgenden Woche ein Spendenkonto bei der Stadt Königswinter eingerichtet. Die Spenden sind bisher zentral gesammelt worden und können nun an die Unwetter-Opfer ausgezahlt werden. Dazu kann mit einem förmlichen Antrag Nothilfe aus der Hilfsaktion beantragt werden.

[mehr]

Hochwasserinformation – Teil 2

Warnung wegen Hochwassergefahr!

Infolge erheblicher Niederschläge im südlichen Einzugsgebiet des Rheines ist mit weiter ansteigenden Wasserständen zu rechnen.

Der Pegel Andernach liegt momentan bei 6,22 m (Stand: 15.07.2021 um 13:30 Uhr). Nach den Vorhersagen des Hochwassermeldezentrums in Mainz soll der Scheitelpunkt am morgigen Abend erreicht werden. Derzeit wird ein Pegel für Morgen (16.07.2021, 11 Uhr) von 7,55 – 7,75 m, Tendenz steigend vorhergesagt. Ab Samstag (17.07.2021) ist mit einem fallenden Pegel zu rechnen.
Im Laufe des heutigen Tages (15.07.2021) werden durch die Freiwillige Feuerwehr voraussichtlich erste Stege im Bereich der Altstadt errichtet.

[mehr]

Hochwasserinformation

Vorwarnung wegen akuter Hochwassergefahr!

Infolge erheblicher Niederschläge im südlichen Einzugsgebiet des Rheines ist mit weiter ansteigenden Wasserständen zu rechnen.
Nach den Vorhersagen des Hochwassermeldezentrums in Mainz ist im Verlauf des Freitags oder Samstag (16. – 17.07.2021) mit der Überflutung der Rheinallee im Bereich des Eselsbrunnens (Pegelstand 6,76 m) zu rechnen. Ab einem Pegel von 7,20 m ist die Rheinallee nicht mehr für den Verkehr nutzbar und muss gesperrt werden.

[mehr]

Abschluss der Eisenbahnkreuzungsvereinbarung

Unterschriften besiegeln Vereinbarung zwischen Stadt Königswinter und der DB Netz AG

Die endgültige Vereinbarung, die Grundlage für die geplante Baumaßnahme Bahnunterführung Drachenfelsstraße ist, wurde von Bürgermeister Lutz Wagner am Dienstagnachmittag (13.07.2021) unterschrieben. „Das ist ein absoluter Meilenstein für die Altstadt.“ sagte Wagner zur Unterzeichnung des Dokuments.

Die Maßnahme ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Bahn AG und der Stadt Königswinter. Die Durchführung und Finanzierung der umfangreichen Baumaßnahme wird in der Eisenbahnkreuzungsvereinbarung geregelt, die nun von beiden Beteiligten unterschrieben wurde.

[mehr]

Hotels und Villen am Rhein

So, 18. Juli 2021, 14 Uhr, Stadtführung

Die Entwicklung der Königswinterer Altstadt lässt sich an vielen Gebäuden ablesen: Das Mittelalter, die Barockzeit, die Gründerzeit und die Moderne haben markante Spuren hinterlassen. Die Kernzone der Altstadt zeichnet sich heute durch eine erstaunliche Vielzahl denkmalgeschützter Gebäude aus, die mit den wechselvollen Geschichten ihrer einstigen Bewohner verbunden sind. Die Baustruktur ist zudem typisch für die bewegte Kulturgeschichte einer am Rhein gelegenen Stadt.

[mehr]

Über Tage – unter Tage. Der Ofenkaulberg im Siebengebirge

Fr, 16. Juli 2021, 17 Uhr, Kuratorinnenführung

Während rund um den Ofenkaulberg seit Mitte des 19. Jahrhunderts der Tourismus immer bedeutender wurde, bestimmten am Ofenkaulberg noch lange traditionelle land- und forstwirtschaftliche Nutzungen und besonders der bis in die 1930er Jahre betriebene unterirdische Abbau von Trachyttuff für den namensgebenden Backofenbau das Landschaftsbild.

[mehr]

Fahrplanwechsel 18.08.2021 – Neues Busnetz Bad Honnef

inkl. Maßnahmen in Königswinter, Asbach, Unkel, Linz

Am 18.08.2021 wird das Busnetz in Bad Honnef neugestaltet. Damit verbunden sind auch Veränderungen in den Nachbarkommunen Königswinter, Asbach, Unkel und Linz. Insgesamt wird die Fahrleistung des Busverkehrs auf den betroffenen Linien fast verdoppelt, so dass es auf vielen Relationen häufigere Angebote und außerdem einige ganz neue Verbindungen geben wird.

[mehr]

Farbenhersteller Dinova spendet 5000 Euro für Starkregen-Opfer

Im Rahmen eines Firmenbesuches beim Farbenhersteller Dinova am Standort Königswinter-Oberdollendorf erhielten Bürgermeister Lutz Wagner und Dr. Andreas Pätz, Geschäftsführer der WWG Königswinter, einen Spendenscheck in Höhe von 5000 Euro. Die Spende für die Hilfsaktion der vom Starkregen am 4. Juni 2021 Betroffenen wurde vom Geschäftsführer der Dinova GmbH & Co. KG Dr. Frank Jung überreicht.
Wagner bedankte sich bei der Firma Dinova: „Wir freuen uns über diese großzügige Spende für unsere Nothilfeaktion. Jeder Euro zählt – egal ob 5 Euro oder 5000 Euro.“
Die Hilfsaktion wurde nach dem schweren Starkregenereignis in Oberpleis und Uthweiler Anfang Juni dieses Jahres für die Betroffenen des Unwetters ins Leben gerufen.

[mehr]