Pressemitteilungen

Der Presseservice der Stadt Königswinter präsentiert die neuesten Mitteilungen rund um die Stadtverwaltung im Internet. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der aktuellen Pressemitteilungen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle, Telefon: 02244/889-323 oder 322.

Feed abonnieren

Ausbau der Straße Döttscheider Weg

Im kommenden Jahr soll gemäß Beschluss des Bau- und Verkehrsauschusses vom 7. November 2017 die Straße Döttscheider Weg in Königswinter - Ittenbach neu ausgebaut werden. Hierbei wird der Einmündungsbereich zur Straße „Zum Stöckerhof“ entsprechend der Vorgaben des Bebauungsplanes neu gestaltet. Dazu muss im Randbereich der Straße eine Grünfläche mit Buschwerk und einzelnen Bäumen gerodet werden. Da eine Rodung von Gehölzen während der Brut- und Nistzeit nicht zulässig ist, erfolgt die Rodung und Freilegung dieser Fläche außerhalb der gesetzlichen Schonzeit. Die Arbeiten werden infolgedessen im Dezember dieses Jahres ausgeführt.Königswinter, 12. Dezember 2017
[mehr]

August Sander: Das Gesicht der Landschaft

Gestern eröffnete Bürgermeister Peter Wirtz im Siebengebirgsmuseum die Ausstellung „August Sander: Das Gesicht der Landschaft“. Die Ausstellung zeigt Panorama-Ansichten im Landschaftswerk des Fotografen, zudem Straßen und Ortsansichten, Ansichten von Baumgruppen, von Wegen und Wäldern, von Gesteinsformationen und der Vegetation bis zu Nahansichten einzelner Pflanzen. Vor allem war der Naturliebhaber August Sander über die aufzufindenden Orchideen erfreut. Sanders Aufnahmen zwischen Mikro- und Makrokosmos entstanden überwiegend in den 1920er/30er Jahren. Sie repräsentieren eine seinerzeit moderne ästhetische Auffassung im Kontext der sachlich dokumentarischen Fotografie. Die in die Ausstellung einbezogenen analog erarbeiteten über 70 Abzüge entstanden auf Basis der von August Sander hinterlassenen, originalen Glasplattennegative und wurden in den 1990er bis in die 2010er Jahre in der Photographischen Sammlung/ SK Stiftung Kultur – August Sander Archiv, Köln, handgefertigt. Einige der Motive können auf diese Weise zum ersten Mal vorgestellt werden. Ähnlich wie bei seinen Portraits verfolgte der Fotograf die Absicht, den Charakter einer Landschaft oder Region zu beschreiben suchten. Sander selbst sprach von einer „Physiognomie der Landschaft“ – womit er vor allem die Wechselwirkungen zwischen natürlichen Gegebenheiten einerseits und den Folgen und Spuren menschlicher Aktivitäten andererseits bezeichnete. Ein Schwerpunkt widmet sich dem Berg Wolkenburg im Siebengebirge, der als einer der beliebtesten Aufenthaltsorte August Sanders seit Ende der 1920er Jahre gilt und dessen historische und naturräumliche Bedeutung sich in seinem Werk in einer differenzierten fotografischen Überlieferung spiegelt. Der Fotograf August Sander (Herdorf/Westerwald 1876 – 1964 Köln) genießt heute international hohe Anerkennung als Wegbereiter einer Positionierung der Fotografie unter den modernen künstlerischen Medien. Seine Arbeiten sind in vielen großen Sammlungen innerhalb und außerhalb Deutschlands – sehr stark auch in Museumssammlungen in den USA – vertreten. Zahlreiche Ausstellungen und Veröffentlichungen würdigten und würdigen sein Werk. Mit ihrer Sammlungs- und Ausstellungstätigkeit spielt in diesem Zusammenhang die Kölner Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur eine wichtige Rolle. Denn dort wird mit dem August Sander Archiv der weltweit größte Bestand zum Werk des Fotografen betreut. Oft schon stand in der Vergangenheit Sanders Portraitwerk „Menschen des 20. Jahrhunderts“ im Zentrum der Rezeption, wenn auch einzelne Publikationen und Ausstellungen sich mit Sanders Arbeiten auf dem Gebiet der Landschaftsfotografie befassten. Mit dem aktuell geplanten Projekt soll dieser Aspekt unter der speziellen Themenstellung von Sanders „Rheinlandschaften“ vertieft werden.Ein zentraler Schwerpunkt der Arbeit des Siebengebirgsmuseums mit der Stadt Königswinter und dem Heimatverein Siebengebirge bezieht sich auf die Rezeption von Landschaft in unterschiedlichen Manifestationen wie Literatur, Malerei oder Fotografie. Die letztere künstlerische Disziplin wurde bisher im Rahmen von Sonderausstellungen mit Arbeiten zeitgenössischer Fotografen gewürdigt. Das neue Projekt eröffnet dagegen eine historische Dimension: Die Wahrnehmung und der Wandel von Landschaft sind zentrale Motive vieler Fotografen, unter denen August Sander bis heute eine unbestritten prägende Position einnimmt. Seinen Wahrnehmungsweisen und Themen nachzuspüren, stellt dabei eine besondere Herausforderung dar, die im Kontext der Arbeit des Siebengebirgsmuseums einen passenden Rahmen findet. Königswinter, 29. November 2017
[mehr]

Aus AOK wird FEB - Familien- und Erziehungsberatungsstelle der Städte Bad Honnef und Königswinter zieht um

Am 9. November 2017 bleibt die interkommunale Familien- und Erziehungsberatungsstelle der Städte Bad Honnef und Königswinter (FEB) geschlossen. Der Grund dafür ist der Umzug in neue Räumlichkeiten. Nach nur dreimonatiger Umbauphase bezieht die FEB ihre neuen Räume in der Schützenstraße 4 in Königswinter. Nach dem Bekanntwerden der Schließung der AOK-Geschäftsstelle in Königswinter im Frühjahr dieses Jahres haben erste Gespräche mit dem Eigentümer des Gebäudes im Hinblick auf eine Nutzung der Räume durch die FEB stattgefunden. Nach Prüfung und Abstimmung mit den Stadtverwaltungen in Königswinter und Bad Honnef gab es dann im Mai 2017 grünes Licht für den Umbau der Etage im Erdgeschoss. Bis auf die neue Hausnummer und einen separaten Eingang für die Besucher*innen ändert sich für die Bürger*innen, Familien, Kinder und Jugendliche der beiden Siebengebirgsstädte durch den Umbau nichts. Wenn alles planmäßig läuft, sind die Mitarbeiter*innen der FEB am Freitag, dem 10. November 2017, wieder persönlich und telefonisch unter der bisherigen Rufnummer erreichbar. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.koenigswinter.de.Königswinter, 7. November 2017
[mehr]

Ausbau der Rauschendorfer Straße in der Ortsdurchfahrt Rauschendorf

Ausbau der Rauschendorfer Straße in der Ortsdurchfahrt Rauschendorf
[mehr]

Aula in Oberpleis zur Benutzung freigegeben

Nachdem es am Wochenende zu einem Schwelbrand an der Fassade der Aula des Schulzentrums Oberpleis gekommen ist, wurde der entstandene Schaden unverzüglich durch die Verwaltung begutachtet. Der hinzugezogene Gutachter hat heute festgestellt, dass die Aula nicht mit personen- oder umweltgefährdenden Schadstoffen aus dem Brand belastet ist. Vor einer Nutzungsfreigabe wird die Aula am 6. und 7. Juli 2017 umfassend gereinigt. Die Zeugnisverleihung und der Abiball können wie geplant in der Aula stattfinden. Allerdings ergeben sich durch die komplizierten und langwierigen Reinigungsarbeiten erheblich Beeinträchtigungen in der Vorbereitung. Die Verwaltung dankt den schulischen Vertretern für das entgegengebrachte Verständnis. Königswinter, 5. Juli 2017
[mehr]

Aufruf zur Abgabe von Vorschlägen für den Ehrenamtspreis 2018 "Drachenstarkes Ehrenamt"

Der Bürgermeister wird anlässlich des Ehrenamtstages am 10. März 2018 in der Aula des CJD Königswinter, 18.00 Uhr, den Preis an drei besonders engagierte Menschen verleihen. Der Geschäftsbereich Soziales und Generationen bittet Sie herzlich, Vorschläge hierzu bis zum 14. Februar 2018 einzureichen.Mitmachen ist einfach: Senden Sie einen aussagekräftigen Text und berichten Sie, wer sich wie außerhalb des Berufs ehrenamtlich engagiert und warum Sie dies für besonders lobenswert halten. Bitte geben Sie dabei Ihre persönlichen Angaben und die der vorgeschlagenen Person (Name, Vorname, E-Mail, Anschrift, Telefonnummer) an.Eine unabhängige Jury wird aus den eingehenden Bewerbungen drei Preisträger auswählen. Jedes Ehrenamt verdient Anerkennung. Eine Auswahl zu treffen ist keine einfache Aufgabe. Sie helfen der Jury, indem Sie Ihren Vorschlag möglichst anschaulich und verständlich abfassen.Nicht berücksichtigt werden: Bürgerschaftliches Engagement von Mitgliedern gewählter Volksvertretungen, Schiedsleuten, Schöffinnen und Schöffen, das ehrenamtliche Engagement in Gewerkschaften oder politischen Parteien sowie Eigenbewerbungen und anonyme Bewerbungen.Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Zusendung der Bewerbung und weitere Informationen:Stadt Königswinter, Servicebereich Soziale Einrichtungen und Ehrenamt, 53637 Königswinter, Elisabeth Zimmer, Telefon: 02244/889-339, Fax 02244/889-378, E-Mail: elisabeth.zimmer@koenigswinter.de.Königswinter, 19. Januar 2018
[mehr]

Arthrose von Hüft- und Kniegelenken

Arthrose von Hüft- und Kniegelenken
[mehr]

Aufführung des Gitarrenensembles der Musikschule

Aufführung des Gitarrenensembles der Musikschule
[mehr]

Archäologische Sachverhaltsermittlung im Bereich Hobshof in Vinxel

Die Stadt Königswinter weist auf Folgendes hin:Nach Hinweisen aus der Bürgerschaft wird die Außenstelle Overath des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege ab kommender Woche im Bereich des ehemaligen Hobshofes in Vinxel eine archäologische Sachverhaltsermittlung durchführen. Die Arbeiten, die in Abstimmung mit der Stadt Königswinter und dem Grundstückseigner (Erzbischöflicher Schulfonds Köln) stattfinden sind nötig, da in diesem Areal vor Jahrzehnten bei Bauarbeiten menschliche Knochen ausgegraben worden sein sollen. Um dem Verdacht auf einen Friedhof in der Nähe der Kapelle nachzugehen, werden daher mit dem Bagger einige Suchschnitte angelegt.Königswinter, den 5. September 2018
[mehr]