Öffentlichkeitsbeteiligung zur wohnungsbaupolitischen Zukunft der Stadt Königswinter

Die Stadtverwaltung Königswinter hat den Entwurf des Fachbeitrages Wohnen und Demografie zum neuen Flächennutzungsplan erarbeitet. Dieser Entwurf widmet sich den Themen Wohnen und Bevölkerungsentwicklung und formuliert grundlegende Ziele für die zukünftige Wohnungsbaupolitik der Stadt.

Der Entwurf, der das bisherige Handlungskonzept Wohnen aus dem Jahr 2017 ersetzen soll, wird aktuell vom Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Klimaschutz sowie vom Stadtrat diskutiert. Eine Zustimmung des Stadtrates vorausgesetzt, wird dieser Fachbeitrag die Grundlage für die zukünftige Wohnungsbaupolitik der Stadt Königswinter bilden.

Der vorliegende Entwurf legt keine konkreten Bauprojekte oder -standorte fest. Vielmehr geht es darum, die allgemeinen Ziele und Ausrichtungen der Wohnungsbaupolitik in Königswinter festzulegen. Die Diskussion über konkrete Standorte wird zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, wenn der Flächennutzungsplan erarbeitet wird. Auch dann wird es wieder die Möglichkeit für die Bürgerinnen und Bürger geben, ihre Meinung zu neuen Wohngebieten oder zum Verzicht und Rücknahme von Wohnbauflächen zu äußern.

[mehr]

Kostprobe: Die Bedeutung der historischen Waldnutzung für den Weinbau im Siebengebirge

Mi, 26. Juni 2024, 18 Uhr

926.056 Weinbergspfähle jedes Jahr alleine für Honnef – ein derartig hoher Bedarf wurde im Jahr 1739 festgestellt. Diese Dimension an geschlagenen Pfählen hat Spuren in der Landschaft hinterlassen. Die für das Siebengebirge typische Niederwaldform, der Rahmbusch, lieferte allerdings nicht nur die begehrten Pfähle, sondern auch die Einstreu für das Vieh der Winzerleute.

Die Ausstellungskuratorin, Dr. Christiane Lamberty, geht in ihrem Vortrag auf Tätigkeiten im Wald ein, welche die Arbeiten im Weinberg ergänzten.

[mehr]

Sprechstunde der Projektgruppe Computer und Internet im Juli

Die ehrenamtlich tätige Projektgruppe aus Aktiv im Alter „Computer & Internet” bietet im Juli 2024 ihre kostenlose Sprechstunde in Präsenz an. Die Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, über den verstärkten Einsatz von Computern und Internet älteren Menschen eine umfassende Teilhabe am digitalen Leben zu ermöglichen. Ob PC, Laptop, Tablet oder Smartphone – technische Fragen, E-Mails, Online-Käufe, Online-Banking oder Videoanruf mit Freunden und Familienangehörigen – wer Hilfe der Spezialisten braucht, kann sich gerne an die Gruppe wenden.

[mehr]

Änderungen bei den Straßenausbaubeiträgen in NRW

Ab dem dritten Quartal dieses Jahres soll die Königswinterer Straße in Oberpleis zwischen Mozartstraße und Herresbacher Kreisel saniert werden. Dies ist ein weiterer Abschnitt des Projekts, das letztlich die Königswinterer Straße zwischen dem Kreisel an der Aral-Tankstelle und dem Herresbacher Kreisel komplett erneuern soll. Trotz der Tatsache, dass das Land Nordrhein-Westfalen die Straßenausbaubeiträge rückwirkend zum 1. Januar 2024 abgeschafft hat, könnte es dennoch vorkommen, dass Anlieger Beiträge zahlen müssen. Diese Unsicherheit hat laut Stadt für Verwirrung gesorgt. Die rechtliche Situation ist dabei etwas komplex und Anlass genug, um an dieser und andere Stelle auf zur neuen Gesetzeslage Ausführungen zu treffen.

[mehr]

VÄTER KÖNNEN DAS AUCH

Lesung der Familienberatungsstelle

28. Juni, 19 Uhr, Eselstall Königswinter-Altstadt In einer Gesellschaft die traditionellen Geschlechterrollen hinterfragt und neue Modelle von Elternschaft aufzeigt, stehen Väter vor der Herausforderung, ihre Rolle neu zu definieren.

Viele Väter wollen heute nicht mehr nur finanzielle Verantwortung übernehmen, sondern Familie und Erziehung gleichberechtigt leben und mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen. Doch in vielen Köpfen stecken alte Rollen! Auch wenn sich Paare Fairness im Familienleben wünschen: Die meisten geraten schnell in traditionelles Fahrwasser – zum Leidwesen der Beziehung, der Kinder und der Männer selbst.

[mehr]

Königswinter startet Erstellung des Vorreiterkonzepts Klimaschutz: Auftrag an Gertec GmbH vergeben

Mit welchen konkreten Maßnahmen kommt die Stadt Königswinter weiter auf ihrem Weg zur Treibhausgasneutralität? Dieses Handlungsprogramm zu entwickeln ist das Ziel des jetzt beauftragten Vorreiterkonzeptes Klimaschutz. Nach Beratung in den politischen Gremien und nach einem umfänglichen Vergabeverfahren wurde die Gertec GmbH mit der Bearbeitung beauftragt Dieser Schritt markiert den Beginn einer intensiven Phase zur Entwicklung eines umfassenden Klimaschutzmaßnahmenkonzepts

[mehr]

Stadt Königswinter treibt den Ausbau der Radmobilität voran

Ein wichtiger Baustein der notwendigen Mobilitätswende im Rahmen der städtischen Klimaziele ist die Förderung der Fahrradmobilität. Sichere und leistungsfähige Radwegeverbindungen, Abstellanlagen auch für hochwertige Fahrräder, eine Verbesserung des Fahrradleihangebotes und eine optimierte Verknüpfung mit dem öffentlichen Personennahverkehr sind dabei für das Ziel, den Umstieg auf das Fahrrad zu fördern eine entscheidende Grundlage.

Die Stadt Königswinterbeschleunigt nun ihre Bemühungen, um die Bedingungen für Radfahrende erheblich zu verbessern.

[mehr]

Neue Photovoltaikanlagen in Königswinter: Ein weiterer Schritt zu den Klimaschutzzielen

Die neuesten Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Kindertagesstätten "Am Limperichsberg" in Thomasberg und "Hallenbad" in der Altstadt sind in Betrieb und produzieren dank der Sonnenenergie genug Strom, um den jährlichen Bedarf an Strom und Wärme der Einrichtungen zu decken. „Es wird fast kein Strom mehr aus dem Netz gebraucht“, betonte Kersten Kerl, Vorstand des städtischen Energieversorgers Bad Honnef AG (BHAG), die beide Photovoltaikanlagen realisiert hat.

[mehr]

Historische Wanderung: Heisterbach: Das Tal der Zisterziensermönche

Sa, 15. Juni 2024 / 14 Uhr

Die Zisterziensermönche von Heisterbach haben viele Spuren im Siebengebirge hinterlassen, die belegen, dass die Mönche auch technisch und wirtschaftlich sehr versiert waren: Der Kloster- und Kirchenbau, ein ausgeklügeltes System der Wasserversorgung, Mühlen und Weingüter zeugen von ihren vielfältigen Aktivitäten.

Verlauf der Wanderung: Vom Siebengebirgsmuseum über das ehemalige Klostergut Pfaffenröttchen zum Kloster Heisterbach; Besichtigung der Anlage; Rückweg durch das Mühlental nach Dollendorf (Tourende).

[mehr]