Fitnessmix im Freien

Über die gesamte Lebensspanne können Beweglichkeit, Ausdauer, Kraft und Koordinationsfähigkeit mit Hilfe eines gezielten Trainings geschult werden. Die VHS Siebengebirge bietet einen solchen Bewegungskurs an der frischen Luft an, der von allen Interessierten auch ohne Vorkenntnisse besucht werden kann. Nach dem Aufwärmen wird intensiv die Muskulatur gekräftigt und das Gleichgewicht geschult. Ebenfalls stehen Dehn- Atem- und Entspannungsübungen auf dem methodisch bunten Programm.

[mehr]

Jahresbericht FEB 2020

Der Jahresbericht FEB 2020 steht online zur Verfügung.

[mehr]

Landschaft – Geschichte – Rheinromantik

Rheinromantik So, 27. Juni 2021, 12 Uhr

Die Entstehung der Landschaft, der Steinabbau, der Tourismus und die Geschichten der Menschen aus dem Siebengebirge sind die Themen der Dauerausstellung, die in einem kurzweiligen Einführungsvortrag vorgestellt werden. Im Anschluss an den Vortrag können die Teilnehmenden das Museum auf eigene Faust erkunden und besondere Highlights wie das Modell eines riesigen Holländerfloßes oder die romantischen Bilder vom Rhein entdecken. Für Rückfragen oder weitere Informationen stehen eine Museumspädagogin oder ein Museumspädagoge gerne bereit.

[mehr]

Steinofenbrot aus dem Königswinterer Ofen

Fr, 25. Juni 2021, ab 15.30 Uhr

Jahrhundertelang war der Bau von Backöfen ein wichtiger Erwerbszweig in Königswinter. Das Siebengebirgsmuseum besitzt einen solchen historischen Backofen. Das nächste Backen des Steinofenbrotes findet am Freitag, den 25. Juni 2021 statt.

Die Abholung der Brote ist ab 15.30 Uhr möglich. Das Siebengebirgsmuseum bittet um telefonische Vorbestellung unter 02223/3703.
Bei der Abholung des Brotes muss eine selbst mitgebrachte medizinische Maske getragen werden.

[mehr]

Start der Vor-Ort-Erfassung des kommunalen Wirtschaftswegekonzepts

Die Stadt Königswinter lässt derzeit ein kommunales Wirtschaftswegekonzept erstellen. Mit den Leistungen wurde die Ge-Komm GmbH I Gesellschaft für kommunale Infrastruktur aus dem Osnabrücker Land beauftragt. Im Stadtgebiet kann man daher ab dieser Woche auf Fahrzeuge der Ge-Komm GmbH treffen.

Der Einsatz der geländetauglichen Allradfahrzeuge ist notwendig, um alle Wegeabschnitte lückenlos bereisen zu können. Die Besatzungen der Fahrzeuge der Ge-Komm GmbH verfügen allesamt über die notwendige Berechtigung und können sich entsprechend ausweisen. Zur Erfassung und Dokumentation der vielfältigen relevanten Attribute und Informationen sind sämtliche Fahrzeuge der Flotte der Ge-Komm GmbH mit Spezial-Kameraausrüstungen und systemoptimierten EDV-Hard- und Softwarelösungen ausgestattet.

[mehr]

Coronabetreuungsverordnung – CoronaBetrVO

Vom 21. Mai 2021

In der ab dem 21. Juni 2021 gültigen Fassung

[mehr]

Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO

Vom 26. Mai 2021 / In der ab dem 21. Juni 2021 gültigen Fassung, Änderungen markiert

[mehr]

Die Stadt Königswinter und Westenergie zeichnen Engagement zum Klimaschutz aus

Bewerbungsphase startet

Die Stadt Königswinter und Westenergie loben in diesem Jahr wieder den Westenergie Klimaschutzpreis aus. Ab dem 21.06.2021 können sich Königswinterer Bürger, Vereine, Kindergärten und Schulen mit ihren Ideen und Projekten zum Thema Klimaschutz bewerben.
Bürgermeister Lutz Wagner sagt: „Das Bundesverfassungsgericht hat mit seinem Beschluss zum Klimaschutzgesetz im Frühjahr deutlich gemacht, dass Freiheitsrechte gerade junger Menschen verletzt werden, wenn wir nicht mehr für den Klimaschutz und einen rechtzeitigen Übergang zur Klimaneutralität tun. Diese Aufgabe müssen wir gemeinsam meistern. Umso wichtiger ist es, den kommunalen Klimaschutz zu fördern und insbesondere junge Menschen zu motivieren. Hier leistet der Wettbewerb einen wichtigen Beitrag."

[mehr]

Über Tage – unter Tage. Der Ofenkaulberg im Siebengebirge

So, 20. Juni 2021, 10 Uhr, Kuratorinnenführung

Während rund um den Ofenkaulberg seit Mitte des 19. Jahrhunderts der Tourismus immer bedeutender wurde, bestimmten am Ofenkaulberg noch lange traditionelle land- und forstwirtschaftliche Nutzungen und besonders der bis in die 1930er Jahre betriebene unterirdische Abbau von Trachyttuff für den namensgebenden Backofenbau das Landschaftsbild.

Die Kuratorin der Ausstellung, Dr. Christiane Lamberty, stellt in ihrer Führung die mit dem Ofenkaulberg verbundene Geschichte der Königswinterer Backofenbauer vor, erläutert den gravierenden Vegetationswandel am Berg und zeigt die weitere Entwicklung nach dem Niedergang des Steinabbaus.

[mehr]