1. Sanierungsgebiete Altstadt und Drachenfels

    Ausschnitt aus dem Rahmenplan Ausschnitt aus dem Rahmenplan

    Auf diesen Seiten haben wir für Sie Informationen zu den städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen "Königswinter-Altstadt" und "Königswinter-Drachenfels" zusammengestellt. Formulare, Regelungen und weitere Dokumente zur Sanierung sind weiter unten auf dieser Seite verlinkt. Weitere Informationen zu den Sanierungsmaßnahmen werden im Laufe der Zeit ergänzt werden.

    Ihre Ansprechpartner zur Sanierung:

    Sie erreichen uns telefonisch und per E-Mail unter den folgenden Kontaktdaten:

    Dominik Braunsteiner
    Tel. 02244 889-156 
    E-Mail: dominik.braunsteiner@koenigswinter.de

    Cornelia Gamm
    Tel. 02244 889-166
    E-Mail: cornelia.gamm@koenigswinter.de

    Anya Geider
    Tel. 02244 889-177
    E-Mail: anya.geider@koenigswinter.de

    Persönlich sind wir dienstags und donnerstags von 8:30 bis 12:30 Uhr sowie donnerstags zusätzlich von 14:00 bis 17:00 Uhr im Verwaltungsgebäude Thomasberg, Obere Straße 8 in Königswinter-Thomasberg für Sie da.

    Darüber hinaus sind wir auch in der Altstadt für Sie da. Rufen Sie uns einfach an, um einen Beratungstermin in der Altstadt zu vereinbaren. Je nach Themenstellung führen wir auch Beratungsgespräche vor Ort am konkreten Objekt durch, um Bauvorhaben, Modernisierungsmaßnahmen o. ä. zu besprechen. Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an Herrn Braunsteiner, Tel. 02244 889-156, E-Mail: dominik.braunsteiner@koenigswinter.de.

    Zur Kontaktaufnahme mit der Stadtverwaltung können Sie auch unser Kontaktformular nutzen; Ihre Fragen und Anliegen werden dann an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergeleitet.

    mehr ...
  2. Aktuelle Neuigkeiten

    Arbeitsgruppe Altstadtentwicklung

    Die 24. Sitzung der Arbeitsgruppe Altstadtentwicklung wird am 16. März 2017 stattfinden. Beginn: 17:00 Uhr, Ort: Haus Bachem, Sitzungssaal im Obergeschoss, Drachenfelsstraße 4, 53639 Königswinter. (zur Einladung)


    Aktualisierte besondere Bodenrichtwerte für die Sanierungsgebiete

    Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Rhein-Sieg-Kreis und in der Stadt Troisdorf hat aktualisierte besondere Bodenrichtwerte für den Grundstückszustand vor Beginn der Sanierung (sanierungsunbeeinflusste Bodenrichtwerte/Anfangswerte) und für den Grundstückszustand nach Abschluss der Sanierung (sanierungsbeeinflusste Bodenrichtwerte) in den Sanierungsgebieten ermittelt und am 20.10.2016 beschlossen. Die Werte dienen als Grundlage für die Erhebung der sanierungsrechtlichen Ausgleichsbeträge im Zuge der vorgesehenen Aufhebung der Sanierungsgebiete. Die Karten mit den besonderen Bodenrichtwerten und die Erläuterungen können unten auf dieser Seite abgerufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer FAQ (häufig gestellte Fragen) im Abschnitt "Was sind Ausgleichsbeträge?".


    Integriertes Handlungskonzept für Königswinter-Altstadt

    Auch nach dem für das Jahresende vorgesehenen Abschluss der Sanierungsgebiete in der Altstadt und am Drachenfels sollen in Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern weitere Projekte und Maßnahmen umgesetzt werden. Hierzu wurde ein Integriertes Handlungskonzept (IHK) für die Altstadt erarbeitet.

    Integriert bedeutet, dass alle relevanten Themenfelder der Altstadt (Wohnen, Natur und Freiraum, Tourismus, Einzelhandel etc.) im Zusammenhang betrachtet werden sollen. Integriert bedeutet aber auch, dass sich alle Interessierten beteiligen können.

    Weitere Informationen zum IHK finden Sie auf dieser Seite.


    Aufhebung der Sanierungsgebiete

    Die Stadt Königswinter beabsichtigt, Anfang des Jahres 2017 die Sanierungsgebiete "Königswinter-Altstadt" und "Königswinter-Drachenfels" durch Satzungsbeschluss aufzuheben. (Zur Pressemitteilung.) In diesem Zusammenhang laufen auch das Förderprogramm für private Maßnahmen und die Möglichkeit einer erhöhten steuerlichen Abschreibung für Modernisierungs- und Instandsetzungsarbeiten aus.

    Im Sanierungsgebiet „Königswinter-Altstadt“ gibt es finanzielle Zuschüsse für: die Herrichtung und Gestaltung der Außenfassaden, die Herrichtung und Gestaltung von Dächern, die Herrichtung und Gestaltung von Einfriedungen und die Schaffung von nichtöffentlichen Grün- und Gartenflächen, aufgrund der Entsiegelung vormals befestigter Flächen. Aufgrund der anstehenden Aufhebung der Sanierungsgebiete konnte ein Antrag auf Förderung nur bis zum 29.02.2016 gestellt werden. Eine Antragstellung ist daher nicht mehr möglich. Geförderte Maßnahmen müssen bis November 2016 durchgeführt und abgerechnet sein. (Download Förderrichtlinien.)

    Nach §§ 7h, 10f und 11a des Einkommenssteuergesetzes (EStG) kann der Eigentümer eines Gebäudes in den Sanierungsgebieten Herstellungskosten für Modernisierungs- und Instandsetzungsarbeiten sowie Erhaltungsaufwand an Gebäuden erhöht steuerlich absetzen. Bauherren können z.B. die gesamten Modernisierungskosten (abzüglich der Städtebauförderung) innerhalb von zwölf Jahren absetzen. Hierüber ist ein Modernisierungs- und Instandsetzungsvertrag zwischen Stadt und Eigentümer vor Beginn der Maßnahmen abzuschließen. Da die geplanten Maßnahmen bis zur Aufhebung der Sanierungssatzung begonnen und vollständig abgeschlossen sein müssen, um hierfür noch eine Steuerbescheinigung erteilen zu können, war der Abschluss einer Modernisierungs- und Instandsetzungsvereinbarung ebenfalls nur bis zum 29.02.2016 möglich.

    Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Frau Cornelia Gamm (Tel.: 02244/889-166; Email: cornelia.gamm@koenigswinter.de) oder Frau Jasmin Grigo (02244/889-178; Email: jasmin.grigo@koenigswinter.de).

    mehr ...