Ausbildungsprofil

Tätigkeiten und Aufgabenbereich

Als Notfallsanitäter/in übst Du eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit für deine Mitmenschen aus.

Du leistest bei medizinischen Notfällen bis zum möglichen Eintreffen der Ärztin / des Arztes eigenständig die medizinische Erstversorgung und führst lebensrettende Maßnahmen durch. Dazu fährst Du bei einem Einsatz schnell zum Einsatzort, bei Bedarf mit Blaulicht und Martinshorn, erfasst die Lage am Ort des Einsatzes und entscheidest unverzüglich über das weitere Vorgehen, ob z.B. eine Ärztin / ein Arzt benötigt wird.

Zu deinen Aufgaben gehören auch störende Einflüsse von Patientinnen und Patienten fernzuhalten, wie etwa Zuschauer/innen oder aufgeregte Angehörige.

Des Weiteren zählt zu deinen Aufgaben der Krankentransport der Patientinnen und Patienten. Dabei musst Du deren Transportfähigkeit herstellen und entsprechend der Verletzungen bzw. Erkrankungen schonende und zügige Transporte abwickeln. Während der Transporte überwachst Du wichtige Körperfunktionen der Patientinnen und Patienten und übergibst diese und die entsprechenden Unterlagen an das Krankenhauspersonal.

Während der Einsätze musst Du auch mit schlechten Licht- und Witterungsverhältnissen und Gefährdungen durch den Straßenverkehr oder mangelnden hygienischen Bedingungen zurechtkommen.

Auch musst Du mit engem Körperkontakt beim Umlagern der Patientinnen und Patienten rechnen. Zum Schutz vor Infektionen trägst Du Arbeitskleidung wie z. B. die Rettungsdienstjacke, Einweghandschuhe und ggf. einen Mundschutz.

Bei Eintreffen am Einsatzort musst Du dich auf unvorhergesehene Ereignisse einstellen, die eine schnelle Reaktions- und Entscheidungsfähigkeit fordern.

Hierbei kann es auch passieren, dass ein Einsatz kein gutes Ende nimmt. Daher solltest Du für jede Situation eine gewisse psychische Belastbarkeit mitbringen, da auch Gespräche mit Patientinnen und Patienten, Angehörigen oder Betroffenen und deren Schicksale auf deiner Tagesordnung stehen.

Organisatorische Tätigkeiten gehören ebenfalls zu deinem Tagesgeschäft.

So erstellst Du Verlaufsdokumentationen und Protokolle sowie Transportnachweise und Einsatzberichte nach dem Einsatz. Zudem muss das Einsatzfahrzeug gesäubert und desinfiziert, Medikamentenbestände überprüft und die Einsatzfähigkeit von Geräten, Materialien und Fahrzeugen kontrolliert und ggf. wiederhergestellt werden.

Bei der Stadt Königswinter wirkst Du im Rahmen des Rettungsdienstes und des Krankentransportes sowie der rettungsdienstlichen Spitzenabdeckung mit. Auch Bereitschaftsdienste und wechselnde Schichten gehören zu dem Berufsbild. So finden Einsätze beispielsweise auch nachts und an Wochenenden statt

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer zur/zum Notfallsanitäter/in beträgt 3 Jahre.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 01.09. eines jeden Jahres.

Die Studiendauer beträgt sieben Semester (3,5) Jahre.

Die Einstellung erfolgt nach Bedarf und beginnt zum 01.10. eines Jahres.

Das Studium findet im Wechsel von Theorie und Praxis an der Fliedner Fachhochschule in Düsseldorf sowie im Servicebereich Kinder-, Jugend- u. Familienhilfe der Stadt Königswinter statt. Während der fachpraktischen Phasen werden die Studierenden in allen wesentlichen Arbeitsbereichen eines Jugendamtes eingesetzt.

Die Studierenden sind wöchentlich an drei Tagen im Servicebereich Kinder-, Jugend- und Familienhilfe der Stadt Königswinter praktisch tätig und an zwei Werktagen an der Fachhochschule präsent bzw. gehen in der vorlesungsfreien Zeit dem Selbststudium nach. Bei der praktischen Tätigkeit werden die Studierenden durch eine fachlich ausgewiesene Anleitung begleitet. In der Fachhochschule wird eine regelmäßige Praxisbegleitung und Reflexion in Form eines Seminars während der gesamten Studienphase sichergestellt. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen dem Praxisort und der Fachhochschule wird ein guter wechselseitiger Theorie-Praxis-Transfer gewährleistet.

Am Ende des Studiums wird der Bachelor of Arts (B.A.) erworben.